Sennhof auf Pinterest

Wir sind neu auf Pinterest und sammeln dort Ideen für Euch und uns.

Wer zum Beispiel feine Zvieri-Ideen sucht, die ohne Zucker sind, findet auf unserer Pinterest-Seite eine ganze Sammlung:

salzige Zvieri-Ideen Um alles sehen zu können, benötigt ihr bei Pinterest einen Account. Doch wir finden, es lohnt sich, einen solchen Account anzulegen, denn der Fundus an Ideen ist wirklich riesig! Probiert es aus!

 

 

Wir habe neue Wald-Lieder

Die Waldgruppe spürt den Frühling und wir freuen uns auf viele neue Erlebnisse.

Unsere Waldpädagogin Rahel ist ganz aktiv und erarbeitet mit dem Team neue Abläufe.

Zu Zeit ist der Igel Igor zu Besuch und erzählt von seinen Erlebnissen.

 

Dieses Lied singen wir zur Begrüssung

Und dieses zum Abschied

 

Ich freue mich schon die Aufnahme mit den Kinderstimmen zu hören. Seid ihr auch gespannt?

 

Waldbesuch

Als Krippenleiterin komme ich leider nur sehr selten dazu, den Waldmorgen mitzuerleben. Und wenn ich mal dabei sein kann, so geniesse ich die Zeit sehr und erinnere mich mit Freuden an die Zeit, als ich noch Waldspielgruppenleiterin war. Der Wald bietet so viel! Es ist der ideale Raum für Kinder. Ein Raum ohne Wände und Decken, ein Raum, in dem die Lautstärke keine grosse Rolle bietet und ein Platz, in dem die Klänge der Natur eine ausgleichende Wirkung haben auf jedes Gemüht.

Heute hatte ich die Gelegenheit, die Waldkinder für einen kurzen Moment zu begleiteten. Gerne teile ich diese Zeit mit euch:

 

Die ganze Gruppe macht sich auf den Weg in den Wald. Der Waldwagen und die Rucksäcke sind gepackt mit dem pädagogischen Material, mit Essensmaterial, mit Ersatzkleidern, Pampers und den Notfallsachen.
Der Weg führt hoch zur Kirche, dann kurz der Strasse entlang und neben dem Friedhof den Weg hoch in den Wald.

Der Weg ist jetzt schön trocken. Im Winter, wenn manchmal Schnee und Eis liegt, ist es viel schwerer mit kleinen Beinen und dem Waldgepäck hochzukommen.

Oben angekommen, teilt sich die Gruppe auf. Die einen Kinder laufen dem Waldweg entlang…
… und die anderen Kinder stapfen mitten durch den Wald. Ich entscheide ebenfalls mit für diesen Weg.
Ob angekommen, sehen wir als erstes das Waldsofa. Es dient uns als „Essenraum“ . In der Mitte gibt es eine Feuerstelle und rundherum eine Sitzbank. Bei Regen spannen wir eine Blache über dem Sofa, damit alle im Trockenen essen können.
Jetzt kommen auch schon die anderen Kinder. Man sieht und hört sie schon von Weitem.
Die freie Bewegung, das Springen und Klettern geniessen die Kinder besonders. Im Wald gibt es wenig Grenzen, keinen Verkehr und sie können ihrem Bewegungsdrang voll und ganz nachkommen.
Die einen Kinder gehen gleich zur Schaukel
Und lassen sich von Rahel anstupsen
Die anderen starten ein Rollenspiel…
Und sind schnell vertieft darin.
Die Polizistin spricht in bestimmten Ton mit ihren beiden Hunden
..es ist jetzt Zeit zum Schlafen
Aber die Nacht ist sehr schnell vorbei und die Hunde sind wieder hellwach
Ein Hund muss neben dem Polizeitauto herspringen. Oh, nein, es ist ein Pferd, kein Auto!
Inzwischen helfen ein paar Kinder Rahel beim Holzsammeln und schauen zu, wie das Feuer entfacht wird.
Ein anders Kind übt sich im Balancieren
Plötzlich ertönt die Flöte. Die Kinder wissen sehr gut, was das bedeutet und im Eilschritt kommen sie zu Alexandra.

 

Sie versammeln sich im Kreis. Alexandra erzählt den Kindern nach einem gemeinsamen Lied, dass nach den Osten ein Igel zu Besuch kommen wird.

 

Die Farfallina-Kinder wissen schon sehr gut, wie Igelspuren aussehen, denn bei ihnen auf der Gruppe kommt ebenfalls ein Igel jeden Tag in den Morgenkreis.
Alexandra zeigt ein Foto von einem erwachsenen Igel.
Und auch einen ganz kleinen Igel gibt es zu bestaunen. Es wird darüber gesprochen, wo der Igel sein zu Hause hat, und wie es aussehen mag.
Wenn uns bald ein Igel besuchen kommt, wollen wir ihm doch ein gemütliches Zuhause bauen. Die Kinder machen sich auf den Weg um viel Äste zu sammeln.
Im Waldsofa wird inzwischen „gwärchet“, wie Rahel in ihrem berndeutsch so schön sagt.
Hmmm, es gibt Nudeln mit Servelats und Gemüse dazu.

 

Für mich wurde es dann leider schon wieder Zeit, in den Sennhof zurück zu kehren. Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch im Wald!

Bald, bald

Bald, bald ist es wieder soweit, das Lichterfest steht wieder vor der Tür. Und für alle, die sich gesanglich schon vorbereiten wollen, haben wir hier unsere Gesangskünste vom letzten Jahr zur Unterstützung:

 

 

 

Wir wünschen euch viel Spass beim Üben und freuen uns auf den 25. November.

Euer Sennhof-Team

Dafür machen wir doch gerne Werbung

Adriana Blasi, das Mami von Thiago betreibt einen tollen Seconhand-Shop, welcher es euch einfach macht, eure gebrauchten Kinderkleider weiter zu verkaufen und für eure Kinder „neu-gebrauchte“ Kleider einzukaufen. Sie schreibt für uns:

Stapeln sich bei euch auch die Kinderkleider? Würdet ihr gerne unkompliziert eure Kleider endgültig verkaufen und sofort Geld verdienen? Oder sucht ihr tolle und neuwertige Kleider zu fairen Preisen?

Kidis.ch ist eine neue Art, Secondhand Kinderkleider zu kaufen und zu verkaufen! Kidis.ch kauft eure Kinderkleider online direkt ab und du erhältst sofort dein Geld – egal ob die Ware verkauft wird oder nicht! Kein Ricardo das Zeit braucht, keine Kartons packen und zur Post bringen oder ein-/ und auspacken für die Börsen… nein ganz einfach und unkompliziert.

Kidis.ch steht auch für neuwertige, trendige und einwandfreie Secondhand Ware – das versichern sie den Kunden. Hier investieren sie viel Geld und Zeit und unterscheiden sich so z.B. von Kleiderbörsen oder Online-Marktplätzen. 

Die Ideen von Kidis entstand in erster Linie aus dem Nachhaltigkeit-Gedanke – Verkauf uns deine Kinderkleider, andere können es gebrauchen. 

PS: Bis Ende Sept 2017 läuft die Backtoschool Aktion -> Lass dir die Ware gratis heim schicken: Promo Code: back2school2017 eingeben

Webseite: https://www.kidis.ch/ 

Facebook: Kidisfashion

 

 

Farbenparty

Zuerst haben wir mit den Kindern die Grundfarben gelb, rot und blau gelernt und durch unterschiedliche Aktivitäten erfahren, danach experimentierten wir mit den Mischfarben. Was gibt rot und blau? Und was passiert, wenn ich noch weiss dazu mische?

Dazu gab es kunterbunte Geschichten erzählt

Und als krönender Abschluss feierten unsere grösseren Kinder eine Farbenparty. Am Freitagabend durften sie bis 20.45 Uhr im Sennhof bleiben,  ein kleines Tier-Theater hören und einen farbenfrohen Znacht geniessen.

Es gab buntes Gemüse und Regenbogenhörnli. Anfangs waren die Kinder noch etwas skeptisch, doch nach dem ersten Testen wurden sie mutig und bestellten für die zweite Portion Hörnli in unterschiedlichen Farben. Grüner Pfefferminzsirup und roter Himmbeersirup löschten den Durst.

Nach dem Abendessen verteilte Lisa jedem Kind einen Spielpass und in Kleingruppen konnten dann alle mithelfen

den Gartenhaag anzumalen

T-Shirts färben

Haare und Fingernägel färben

Und das Gartenhäuschen anmalen

Ein leckeres Dessert, welche die Kinder mit Seraina zusammen vorbereitet hatten rundete den Abend auf süsse Weise ab. Viel zu schnell war die Zeit um und die Kinder wurden von ihren Mamis und Papis abgeholt.

Es hat uns riesigen Spass gemacht mit euch!

 

Das war unsere blaue Woche

Blaues Essen zu kochen, war wirklich eine Herausforderung für Brigitte, denn sie wollte keine Lebensmittelfarben verwenden. Schaut mal, was sie gezaubert hatte:

Blaubeeren-Milchreis und Blaukabissalat…trotz der ungewohnten Zusammenstellung war das Essen wie gewohnt sehr lecker!

Auch das Turnen stand wieder ganz unter dem Farben-Motto

Mit blau wurde auch gebastelt und gefärbt

Das Haarefärben hat unseren grossen Kindern besonders Freude bereitet

Rote Woche

Die rote Woche liegt nun auch schon hinter uns!

Es ist sehr schön zu beobachten, wie leicht es den Kindern fällt, eine Farbe kennen zu lernen durch diese Farbenwochen. Da alles von der jeweiligen Farbe geprägt wird, können auch unsere jüngeren Kinder die Farbe schnell benennen und erkennen sie auch inmitten der anderen Farben.
Hattest du auch schon mal auf dem Teller nur rotes Essen? Da geht einem die Farbe sogar durch den Magen 🙂

Gelb und Rot kennen nun alle Kinder schon sehr gut!

Und die grösseren Kinder können natürlich schon viel mehr Farben richtig sortieren.

Kunterbunte Farben-Wochen

Montags haben wir im Sennhof unsere Farbenwochen mit GELB gestartet. Wir malten mit gelber Farbe, zogen gelbe Kleider an, hörten Geschichten von Elmar, suchten alle gelben Spielsachen und beim Turnen gab es dieses Mal alle Utensilien, die gelb sind. Sogar das Mittagessen war am Donnerstag ganz gelb, es gab leckeres Safran-Risotto mit Maissalat und gelben Peperoni.

Nun freuen wir uns schon auf die nächste Woche, welche ganz der Farbe ROT gewidmet sein wird.

 

 

 

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge

Am Montag habe ich wohl das letzte Mal zusammen mit Michi unser Sonnensegel im Garten aufgespannt. Das benötigt viel Kraft und auch Erinnerungsvermögen: wie ging das schon wieder? Wo kommt was genau hin und wie spannt man das Segel gut? Doch die Arbeit lohnte sich erneut, jetzt können die Kinder im Wiesengarten wieder im Schatten spielen.

Weniger schön war die Tatsache, dass ich diese Arbeit das letzte Mal zusammen mit Michi gemacht habe. Nach 10 Jahren Zusammenarbeit reist er nächsten Monat weiter und verlässt den Sennhof. Wir freuen uns alle darüber, dass er eine spannende neue Herausforderung als Hortleiter haben wird, und wir sind natürlich auch traurig, dass wir einen langjährigen und sehr geschätzten Mitarbeiter verabschieden müssen.

Auch habe ich diese Arbeit voraussichtlich das letzte Mal gemacht, weil wir den Wiesengarten nur noch diesen Sommer haben werden. Danach wird die grosse Wiese in eine riesige Baustelle umgewandelt werden und in ein paar Jahren mag man sich vielleicht kaum mehr daran erinnern, dass anstelle der grossen Überbauung eine freie Wiese war, wo der Bauer noch mit Gülle zwei Mal im Jahr drüber ging und im Winter viele Kinder den Hang runter geschlittelt sind.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich auch die erste Blühte an unserem keinen Kastanienbaum entdeckt. Wow, vielleicht gibt es im Herbst schon die ersten Rosskastanien für unsere Kinder? Ich vermisse in Birmensdorf solche Bäume. Sie halten jeden Herbst für die Kinder  so tolle Schätze bereit. Aus diesem Grund haben wir vor 2 Jahren dieses Bäumchen gepflanzt und voller Zuversicht in die Zukunft geschaut. Doch jetzt müssen wir für das Bäumchen im Herbst ein neues Zuhause suchen…. Wer gibt ihm einen schönen Platz bei sich im Garten?